Handicapausbildung

rifter_seite-2.jpg

Die Ausbildung bei Fahrschule Becht

Die Fahrschule Becht aus Pforzheim bildet schon seit langer Zeit auch Fahrschüler mit körperlichen Behinderungen aus. Nun ist ein neues Fahrzeug angeschafft worden, dass topmodern ausgerüstet ist. In Zusammenarbeit mit der Firma „Paravan“ ist es nun möglich, die meisten Menschen mit körperlichen Behinderungen auszubilden.

Unsere für diesen speziellen Bereich geschulte Fahrlehrerin wird die Ausbildung gerne übernehmen. Unser Büro sorgt sich um die Beratung und um den bürokratischen Ablauf. Zusammen mit den Mitarbeitern des TÜV werden wir die entsprechenden Gutachten organisieren. Somit können sich die Schüler/ innen voll und ganz auf die Ausbildung und Prüfung vorbereiten.

Funktionsfähig müssen entweder beide Hände, oder eine Hand und beide Beine oder eine Hand und ein Bein sein.

Krankheitsbilder

Krankheitsbilder, mit denen wir uns beschäftigen können:

Spastik/Spasmus/Spastizität, Athetose, Spina Bifida, Dysmelie (Fehlbildung von Gliedmaßen), Mikromelie (angeborene Verkürzung von Gliedmaßen), Amelie (von Geburt an fehlende Gliedmaßen), Rheumatoide Arthritis, Kleinwuchs/Minderwuchs, Amputation.

Andere Krankheitsbilder sind auch möglich, es kommt immer auf den Einzelfall an.

„Spezielle Fälle“ können mit „Paravan“ zusammen auch ausgebildet werden. Zum Beispiel, wenn nur eine Hand oder Teile davon bewegt werden können. Dazu besteht eine Partnerschaft mit „Paravan“, die es möglich macht, sogar Menschen, die quasi nur eine Hand bewegen können, auszubilden.

Der Weg zum Führerschein ist für jeden bei uns möglich.

Image